Benutzerspezifische Werkzeuge

Italiens Briefbomben

In den letzten Tagen wird erneut über Briefbombenanschläge in Italien berichtet. Angeblich seien diese von der anarchistischen FAI verübt worden. Dass Briefbomben etwas mit Terror zu tun haben, nicht aber mit Anarchismus, spielt natürlich in den Medien keine Rolle.

Italienische Anarchisten halten die Anschläge für eine von staatlichen Stellen gelenkte Aktion. Die drei anarchistischen Gefangenen der griechischen Organisation EA (Epanastatikos Agonas - Revolutionärer Kampf) distanzieren sich von den Anschlägen.
Die italienische Anarchistische Födertion (FAI - Federazione Anarchica Italiana) und die "Informelle Anarchistischen Föderation" (FAI - Federazione Anarchica Informale) sind nicht identisch!

Den Medien und der Öfentlichkeit lässt sich leicht erklären, dass Anarchisten die Terroranschläge verübt haben. Dies steht in der guten alten Tradition, den Anarchismus mit Chaos gleich zu setzen, die auch die Staatssozialisten pflegten. Doch ganz so unschuldig sind auch die Reihen von Anarchisten weltweit nicht, gibt es doch zu viele lautstarke Schreihälse, die meinen verkünden zu müssen, dass Zerstörung cool und eine wesentliche Aktionsform sei. Doch diese Anarchisten wollen meist nur spielen - die tun nichts.

Bei der "Informellen Anarchistischen Föderation", also denen, die sich zu den Anschlägen bekennen, handelt es sich mit aller Wahrscheinlichkeit um Provokateure. Dazu eine Erklärung der Orginal-FAI von 2003, als ähnliche Anschläge Schlagzeilen machten und zur Anarchisten-Hetze benutzt wurden:

Erklärung der realen FAI (Italien, Dez. 2003)

Die real existierende FAI (Italienische Anarchistische Föderation) erklärt zu den Anschlägen der pseudo-FAI:


Pressemitteilung der FAI: (Italienische Anarchistische Föderation)

Die Info-Kommission der Italienischen Anarchistischen Födertion (FAI - Federazione Anarchica Italiana) nimmt hiermit Stellung zum Auftauchen eines Phantoms namens "Informelle Anarchistischen Föderation" (FAI - Federazione Anarchica Informale", welches für die Explosionen in der Via Gerusalemme in Bologna die Verantwortung übernommen hat:

- Wir prangern die schwerwiegende und schändliche Vorgehensweise an, dieser Art von Vorfällen Initialen zuzuweisen, die jedenfalls eine Anspielung auf die FAI (Italienische Anarchistische Föderation) darstellt.
Wer eine Gruppe von Genoss-innen der Repression ausliefert, ist ein Agent oder Kollaborateur der Polizei.

- Wir sehen uns in historischer Erbfolge der anarchistischen Organisation, wie sie ausgehend vom Kongress in Saint-Imier 1872 bis hin zur Gründung der Italienischen Anarchistischen Union (UAI - Unione Anarchica Italiana)
1920 und der Italienischen Anarchistischen Föderation (FAI - Federazione Anarchica Italiana) 1945 Gestalt angenommen hat: EINE ORGANISATION, DIE IN KEINER WEISE EINE INFORMELLE IST, weil Transparenz und Kollegialität eine Garantie für eine libertäre und egalitäre Methode, Beschlüsse zu fassen,
darstellen.

- Mit Nachdruck bekräftigen wir die Verurteilung, Bomben, Briefbomben und Sprengsätze, die wahllos zuschlagen können, zu verwenden, Mittel, die jedenfalls besser als alle anderen zu einem Zeitpunkt, da Anarchist-innen
zu den Protagonist-innen in den sozialen Kämpfen, von Streiks, bis zu Antikriegsaktionen, gehören, zur Logik der Provokation und Kriminalisierung abweichender Meinungen durch die Medien zu passen scheinen.

- Wir bekräftigen, dass die Mittel des Kampfes der föderierten Anarchist-innen sich auf der Straße, im Sozialbereich, im selbstverwalteten, basisdemokratischen Syndikalismus, in Bewegungen, in Dutzenden von Städten, in denen wir öffentlich zugängliche Zirkel haben, verbreiten, um in offener Opposition zur Logik von Herrschaft und Staatsterrorismus eine Gesellschaft von Freien und Gleichen aufzubauen.

Reggio Emilia, 28.12.2003


Info-Kommission der Italienischen Anarchistischen Föderation (FAI)

http://www.federazioneanarchica.org/

Übersetzung von http://www.ainfos.ca/it/ainfos03354.html

 

Darüber hinaus erklären die drei griechischen anarchistischen Gefangenen der Organisation Revolutionärer Kampf am 27. Dez. 2010, dass sie mit der Art der Anschläge keinesfalls übereinstimmen und verwehren sich dagegen, dass diese im Namen, ihres von den Bullen erschossenen Genossen Lambros Foundas, durchgeführt wurden.

 

Announcement from the 3 imprisoned members of Revolutionary Struggle organisation about the attacks to embassies in Rome.

About the letter - bombs which were sent to the embassies of Chile and Switzerland in Rome on 23/12/2010, that had as a result the injury of two officials and the responsibility was taken by the organisation "Federazione Anarchica Informale - FAI - Revolutionary Cell Lambros Fountas", we have to state the following: As Revolutionary Struggle we were always chosing to bring out actions which a political aim. We were always aiming on the status - quo, the structures and those who represent and protect it. We were organising them (our actions) in such a way, so that to avoid injuries of people who were not among our political targets and we would have never brought out actions which could result the injury for example of a random embassy official, as it happened in the cases above with the letter - bombs. The above framework has always been a principle of action for us all and of course a principle of our dead comrade - member of the organisation, Lambros Fountas. For this reason we ask for not happening actions of such type in the name of our comrade.

Pola Roupa, Nikos Maziotis, Kostas Gournas in greek: http://athens.indymedia.org/front.php3?lang=el&article_id=1242734

Artikelaktionen